Infografik: Die 5 wichtigsten Do's and Don'ts für Ihren nächsten Sales-Call

17. Dezember 2018 | Posted by Patrick Galig

Nervige, unvorbereitete, unterbrechende oder einfach schlecht recherchierte Sales Calls kennt jeder. Ein absoluter Graus. Dun & Bradstreet will dem ein Ende setzen. Sie haben recherchiert und herausgefunden, wieso potentielle Käufer Ihnen am Telefon zuhören – oder eben nicht. Wie Sie es schaffen, dass Kunden Sie interessant finden, und was Sie tunlichst lassen sollten, wenn Sie B2B-Verkäufe pushen wollen, erfahren Sie in diesem Artikel samt der kostenlosen Infografik.

Sie kennen die Situation sicherlich aus dem Effeff: Sie sitzen an Ihrem Bürotisch, mit voller Konzentration in ein wichtiges Dokument vertieft - da klingelt das Telefon. Wer mag das sein, fragen Sie sich? Und schon nach der Begrüssung ist klar: Es handelt sich um einen Sales-Call. Nun gibt es verschiedene Arten von Sales Calls:

  • Jener, der Sie total unvorbereitet trifft - weder zielgerichtet, noch überzeugend oder relevant  für Sie  ist.  Obendrein noch mit einer unfreundlichen, nicht gewinnenden Persönlichkeit am anderen Ende der Leitung. Ein absolutes No-Go. Somit eine Verschwendung Ihrer wertvollen Zeit, einfach nur störend und nervend.
  • Jener, der Sie zwar unvorbereitet trifft - von Ihrer Seite aber ein gewisses Interesse besteht, weil der Verkäufer seine Hausaufgaben gemacht hat, gut vorbereitet und bei Ihnen an der richtigen Adresse ist.
  • Jener, der Sie genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, bei der richtigen Zielperson (nämlich bei Ihnen) mit dem richtigen Inhalt/Angebot erreicht. Hohe Schule der Verkaufskunst. Eine seltene Spezies - eine echte Rarität - in der heutigen Zeit. Leider.

Jede/r von uns will Letzteres. Sowohl aus der Perspektive des Verkäufers, als auch aus jener des potentiellen Käufers. Deshalb hat sich Dun & Bradstreet zum Ziel gesetzt, herauszufinden, was ein guter Sales Call ausmacht. Sprich, welche Kriterien ein Sales Rep zwingend erfüllen muss und was er/sie tunlichst vermeiden sollte. Immer mit dem Ziel vor Augen, die Arbeit und das Leben eines Sales Reps zu vereinfachen - und insbesondere das Erlebnis für die potentiellen Käufer zu optimieren. 

Fünf einfache aber erfolgreiche Tipps für Ihr nächstes Verkaufsgespräch

Wenn Sie in der Situation des Verkäufers sind, sollten Sie sich zuerst einmal vor Augen führen, wer Ihr Gegenüber sein wird. Überlegen Sie sich, was diese Person beschäftigt, welchen Herausforderungen sie ausgesetzt ist und was sie nachts wach hält. Eine gründliche Vorbereitung ist das A und O. Wir sind überzeugt: Mit diesen fünf einfachen, aber eindrücklichen und effizienten Tipps erreichen Sie, dass Ihre Kunden am Telefon bestimmt anbeissen:

  1. Erst recherchieren, dann telefonieren.
  2. Nicht alles aufs Mal wollen.
  3. Das Richtige dem Richtigen verkaufen.
  4. Nicht mit Extras sparen.
  5. Auf der Seite der Käufer sein.

Auf den ersten Blick mag dies für Sie nicht nur logisch, sondern auch selbstverständlich klingen. Das dies jedoch der Praxis bei Weitem nicht entspricht, zeigen wir Ihnen in unserer Infografik auf. Und zwar nicht nur einfach beschrieben, sondern mit eindrücklichen Zahlen belegt.

Deshalb empfehlen wir Ihnen wärmstens, unsere kostenlose Infografik gleich hier und jetzt herunterzuladen. Klicken Sie auf nachfolgenden Button, drucken Sie sie aus und teilen Sie sie mit Ihren (Sales-)Kollegen im Unternehmen. Auf Ihren (Sales-)Erfolg!

Infografik
Die 5 wichtigsten Do's and Don'ts für Ihren nächsten Sales-Call

Neuer Call-to-Action

Infografik jetzt downloaden

Patrick Galig

Als ehemaliger Spitzensportler versteht Patrick Galig, dass es täglich harte und smarte Arbeit und einen ausgeprägten Teamgedanken braucht, um erfolgreich zu sein. Seit über 10 Jahren bei Bisnode leitet er das Marketing & Product Management in der Schweiz und verantwortet das internationale D&B Produktportfolio im Bereich Marketing & Master Data.

Die Konkurrenz informiert sich auch! Abonnieren Sie unseren Newsletter.